Burkard Waltenspül, Grafiker
Moosmattstrasse 56
CH-6005 Luzern
Telefon +41 41 310 70 13



Dans les champs de l’observation le hasard ne favorise que les esprits préparés.

Jean-Louis Pasteur, 1822 –1895




Was einmal Briefmarken waren !
Mit dem Prix Paganini (Club philatélique et aéropostal de Genève) 1966 ausgezeichnet.
Mit dem Prix Paganini (Club philatélique et aéropostal de Genève) 1967 ausgezeichnet.
Die PRO NATURA-Briefmarke wurde von den Lesern von MAURITIUS, Fachzeitschrift für Briefmarkensammler, Nr.3, März 1967, zur schönsten Briefmarke der Schweiz des Jahres 1967 erkoren. Zudem sind beide Briefmarken in der Zeitschrift IL COLLEZIONISTA, Italia filatelica, Nr. 12/15, Giugno 1968, in einem Beitrag von A. Beltramo unter der Überschrift «Solo due molto belli» ausführlich kommentiert und als exemplarisch bezeichnet worden.
Eigentlich hatte ich schon immer eine Zuneigung zu(m) Flugwesen. War ich doch in den Jahren 1958-1964 im «Graphischen Atelier Fritz Bühler, Basel» hauptsächlich mit der «Peter Stuyvesant»-Werbung beschäftigt, die sich vornehmlich Themen aus der Flug- und Reisewelt widmete und eher als Flugwerbung wahrgenommen wurde.

Das Thema «Eisvogel» beschäftigte mich natürlich weiter. So entstand viel später im Jahre 1981 diese Radierung, die ich in zwei Fassungen: skizzenhaft wie oben und exakter ausführte.

Auf die Einladung zu den von «Die Schweizerische Post» (früher Schweizerische PTT-Betriebe) organisierten Wettbewerben sind in den Jahren 1964-1995 ingesamt sieben CH- und sieben UPU (Weltpostverein)-Briefmarken entstanden. Diese von mir entworfenen Wertzeichen sind auf dieser Website dargestellt.